THEODOR BAUM G.M.B.H. - Ihr Partner für:
Flughindernisbefeuerung, Industrieelektrik, Sicherheits- technik, Funktechnik. Die Sicherheit, die wir garantieren, gewinnen wir aus unserer langen Erfahrung.

1846 Gründung der THEODOR BAUM G.M.B.H. Das Unternehmen wird als Betrieb für Schornsteinbau und technisches Büro für Blitzableiterfabrikation gegründet.

1920 übernimmt Wilhelm Balkenhohl die THEODOR BAUM G.M.B.H. In den folgenden Jahrzehnten entwickelt sich das Unternehmen vor allem auf dem Gebiet des Blitzschutzes entscheidend weiter und ist maßgeblich verantwortlich für die Entstehung des Verbandes der deutschen Blitzableiterfirmen (VdB).

In der Zeit bis 1939 stellt unsere Firma ihre Erfahrung und Leistung im Bereich der Antennen-, Stahlbau- und Gitterrohrmasten militärischen Institutionen zur Verfügung. Aus diesen Masten entstehen unter anderem die späteren Antennenanlagen für den Bundesgrenzschutz, die alleine durch uns errichtet und gewartet werden.

1965 übernimmt Hans-Ulrich Balkenhohl die Geschickedes Unternehmens. Der Grundstein für den Bereich Flug- hindernisbefeuerung wird gelegt. Der erste Schornstein mit Befeuerung entsteht im Chemischen Werk Hüls. Darauf aufbauend errichtet das Unternehmen fast alle Befeuerungs- anlagen an den großen Schornsteinen und Kühltürmen der großen Energieerzeuger innerhalb Deutschlands. Auch in den angrenzenden europäischen Ländern und dem Rest der Welt werden viele Anlagen errichtet.

Unsere Erfolge spiegeln sich in vielen Auszeichnungen und den immer gleichen zufriedenen Auftraggebern wider. Nicht zuletzt die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande durch den Bundespräsidenten zeugt vom Erfolg und stetigen Engagement.

Über die Flughindernisbefeuerung findet die THEODOR BAUM G.M.B.H. Zugang zum Bereich der Industrieelektrik. Das erste Überspannungsschutzgerät stammt aus unserem Hause. Innenbeleuchtungen, Regelungen und alle anfallenden elektrischen Aufgaben im Schornsteinbereich werden geliefert und montiert.

Im Jahre 1988 steigt Detlev Balkenhohl als dritte Generation in das Unternehmen ein und erweitert das Leistungsspektrum: Steigeschutz, Sicherheitstechnik an hohen Bauwerken und die Funktechnik werden mit in die Arbeitsgebiete integriert.

Im letzten Jahrzehnt intensivierte das Unternehmen vor allem seine europäischen und internationalen Geschäfte. Flughindernisbefeuerungen mit unserem Know-how sind in der ganzen Welt zu finden.

Wir beschäftigen heute insgesamt 20 Mitarbeiter:
Ingenieure, Elektromeister, Techniker und Fachkräfte mit ausnahmslos abgeschlossener Berufsausbildung.

Erfahrung schafft Sicherheit – seit 1846